Darüber hinaus

relax

Nicht nur das Tauchen

Es ist wahr, die Tauchgänge sind das Herzstück eines Tauchurlaubs. Aber man kann nicht 24 Stunden unter Wasser bleiben. Was ist, wenn die Person, die mit Euch den Urlaub verbringt, nicht taucht, oder wenn Kinder dabei sind? Auf Capo Galera findet Ihr den idealen Platz, auch wenn Ihr nicht taucht.

In der stillen und windgeschützten Bucht unterhalb der Tauchschule könnt Ihr herrlich schwimmen, auch zum Sonnenuntergang oder Sonnenaufgang - Ihr wohnt ja schließlich hier.

Nachdem die Sonne untergegangen ist, denken wir ans Abendessen, das häufig in einem ausgedehnten Grillfest mündet, mit Cannonau, Vermentino oder Vernaccia (das sind nicht die Namen der Tauchlehrer, es sind exquisite sardische Weine!).

Porcetto arrosto

Alle zusammen sitzen ums Feuer und unterhalten sich in drei verschiedenen Sprachen... man versteht sich immer blendend. Man spricht über den Tauchgang von heute, über den von morgen, wie man ihn sich so vorstellt, Gaddo erklärt dann zwar alles, hat aber immer etwas als Überraschung parat. Wer nicht taucht, für den gibt es unzählige Wege durch die mediterrane Macchia, die das großzügige Privatgelände umgibt. Viele dieser Wege führen zu wunderschönen Buchten mit smaragdgrünem Wasser. Erholung für die Erwachsenen und Abenteuer für die Kleinen.

Dann gibt es dann noch Alghero, wenige Kilometer entfernt. Eine alte Festungsstadt, die die gen Meer gerichteten Türme und Bastionen in intaktem Zustand präsentiert. Über Alghero und seine Geschichte könnte man jetzt wiederum eine Menge erzählen, aber ich will Euch von Capo Galera berichten. Wenn Ihr aber mehr von Alghero wissen wollt, schaut doch die Homepage www.alghero.it an.